aktuelle Massnahmen ab 13.September 2021

 

 

DIE NEUERUNGEN IM ÜBERBLICK

  • OKJA-Angebote für Kinder- und Jugendliche unter 16 Jahren sind ohne Zertifikatspflicht zugänglich und ohne weitere Vorgaben ausser dem Erstellen und Umsetzen eines Schutzkonzepts möglich.
  • Kochen, essen und Restaurationsbetrieb sind für Angebote für Personen ab 16 Jahren nur in Aussenräumen ohne Zertifikatspflicht erlaubt. Möglich ist in Innenräumen das kurzzeitige Konsumieren eines Snacks oder eines Getränks.
  • Individuelle Beratungsdienste von OKJA-Fachstellen fallen auch für Personen ab 16 Jahren nicht unter die Zertifikatspflicht. Sie sind nach den allgemeinen Regeln durchführbar (d. h. im Wesentlichen Maskenpflicht in Innenräumen).
  • Mobile Angebote/Spielangebote draussen: Wenn einzig Empfangsbereich und Sanitäranlagen in Innenräumen zur Verfügung stehen, sich das Publikum aber ansonsten ausschliesslich im Freien aufhält, gilt die Einrichtung weiterhin als Einrichtung nur mit Aussenbereichen. Es gilt keine Zertifikatspflicht.
  • Sofern die Zertifikatspflicht gilt, müssen in Innenräumen keine Masken mehr getragen werden.
  • Mitarbeitende von Betrieben und Veranstaltungen, für die ein Zertifikat verlangt wird, müssen nicht zwingend ebenfalls eines vorweisen, sofern sie in einem Arbeitsverhältnis zum Betreiber/Organisator stehen. Andere mitwirkende und helfende Personen hingegen schon.
  • Veranstaltungen in Innenräumen ohne Zertifikatspflicht ab 16 J.: max. 30 Personen, beständige Gruppen und Personen, die den Organisatoren bekannt sind, Maske und Abstand halten, zwei Drittel der Kapazität darf genutzt werden, tanzen ist nicht erlaubt.
  • Sportliche und kulturelle Aktivitäten in Innenräumen für Personen ab 16 J.: max. 30 Personen, beständige Gruppen und Personen, die den Organisatoren bekannt sind, Maske und Abstand halten

 

Was bei uns aktuell läuft, steht hier im Halbjahresprogramm. Bei Anfragen / Anliegen gerne per Mail: nicole.bauer@rothenburg.ch

Zudem ist die Jugendanimation auf Instagram jugendanimation_rothenburg aktiv. 



Blog

Welcome Nicole

Ich bin 38Jahre alt und durfte im Sommer 2021 von Sabrina Fontanesi, welche nahezu 10 Jahre den Jugendtreff leitete, übernehmen. Ich komme beruflich aus der Erlebnis- und Naturpädagogik, habe Soziokultur studiert, im Neubad Luzern gearbeitet und in der Sozialpädagogik viel Erfahrung sammeln dürfen. Ich arbeite mein halbes Leben mit Kindern und Jugendlichen weil ich sie und ihre Lebenswelten sehr mag.

Rothenburg macht mir einen starken Eindruck, viele Vereine, viele Möglichkeiten für unterschiedliche Altersklassen. Mein Wunsch ist es noch mehr zu erfahren, was sich Kinder und Jugendlichen eigentlich von ihrer Umwelt wünschen und ihnen zu Helfen ihre Anliegen, Ideen und Themen in die Gesellschaft einzubringen. Dafür setze ich mich leidenschaftlich ein. 

 

Für ein persönliches Gespräch und offene Fragen rund ums Juzz oder die Jugendanimation allgemein, stehe ich gerne jeweils Donnerstag telefonisch zu Verfügung.

Sie dürfen sich gerne auch per Mail bei mir melden wenn sie ein Anliegen, eine Beschwerde, oder eine Nachricht an die Jugendanimation haben (Mails werden von Mi-Fr bearbeitet) nicole.bauer@rothenburg.ch

Am besten und schnellsten sind wir auf Instagram erreichbar Jugendanimation_rothenburg 

Graffiti-Workshop

Am Samstag, dem 17.04.21, führten wir bei windigem Wetter einen Graffiti-Workshop durch. Der Ort des Geschehens war das CKW-Häuschen direkt neben dem JUZZ. Unter professioneller Anleitung von Bastian konnten sich die Jugendlichen anhand verschiedenster Motive auf dem Elektrohäuschen verewigen.

Da noch nicht die ganze Fläche bemalt wurde, entschieden wir uns kurzerhand, am Samstag, dem 15.05.21, einen zweiten Workshop durchzuführen. Interessierte Jugendliche können sich unter folgender Nummer anmelden.

Wir freuen uns!

Anmeldung unter: 079 958 18 89

Welcome Bastian

Seit Mitte April hat die Jugendanimation Rothenburg einen neuen Mitarbeiter in Ausbildung. Bastian Huwyler studiert seit letztem Herbst Soziokulturelle Animation an der Hochschule Luzern. Er hat bereits ein Praktikum in der offenen Jugendarbeit absolviert und freut sich nun, während seiner Ausbildung seine praktische Erfahrung hier in der Jugendanimation zu vertiefen. Bastian wird hauptsächlich für den Jugendtreff verantwortlich sein. Bei der aufsuchenden Jugendarbeit sowie bei Projekten wird er nach Bedarf ebenfalls mitarbeiten. Er konnte bereits mit einem Projekt starten und vier Jugendliche während eines Graffiti-Workshops beim Sprayen anleiten.

 

Wir wünschen Bastian eine gute Ausbildungszeit und viele spannende und lehrreiche Begegnungen in seiner Tätigkeit als Jugendarbeiter.